Back to the top

Tom

Seit dem September 2015 ist Tom dabei und darf sich somit schon zu den „alten Füchsen“ zählen.

Nachdem er sich bei der NDH-Band Scherbentanz erste musikalische Sporen verdiente, sitzt er nun bei FTW fest im Sattel. Neben harten Sachen wie „Rammstein“ und „Oomph“ schätzt Tom besonders die Austroanarchisten von „Seiler und Speer“. Generell ist ihm Österreich und Wien in den letzten zwei Jahren ans Herz gewachsen und schon fast zu einer Art zweiten Heimat geworden. Wenn er Zeit findet, dann zieht es ihn dort hin.

Aber genau da ist das Problem: Die liebe Zeit. Denn als beruflicher Softwareentwickler hat er nicht nur zu wenig Zeit für seine geliebten Österreich-Trips. Auch für die Musik würde er gerne noch viel mehr Zeit haben. Die, die er hat, steckt er voll und ganz in seine Gitarre.

Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm das Heimspiel der Füchse auf dem Regensburger Spectaculum wegen der besonders aufgeheizten Stimmung, in der er aus seiner Gitarre noch ein wenig mehr herausholte als die üblichen sauber abgelieferten zweihundert Prozent – weniger bringt der bekennende Perfektionist ohnehin kaum zustande.

Neben der Musik lässt Tom sich ganz bodenständig von guten Gesprächen mit lieben Freunden inspirieren – so ist er für die Band das, was der Titel seines Lieblingsliedes auch verspricht: Ein „Hafen der Seele“.

Mit FTW weiter Musik zu machen, ist sein bescheidener größter Wunsch – denn…

„Musik ist für die Seele was für ein Schiff der Hafen.“

© 2018 Fuchsteufelswild - All rights reserved